Das LomoWochenende 2014

Mit Spannung hatten wir diesen Moment erwartet. Ein paar arbeitsintensive Wochen lagen hinter uns, weitere sollten noch folgen. Am 4. März 2014 um genau 19 Uhr aktivierten wir die Anmeldung zum LomoWochenende 2014, es schien, als hätten manche tatsächlich auf diesen Moment gewartet. Innerhalb weniger Minuten waren bereits die Hälfte der Teilnehmerplätze besetzt, die zehn Frühbucher-Tickets in den ersten 5 Minuten vergeben: Hach, wie schön.

Zwei Monate später war es dann soweit: In ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und sogar in Großbritannien wurden Kameras in Rucksäcke und Koffer gepackt. Das Orga-Team reiste bereits Donnerstag an um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Freitag Vormittag: Plötzlich erreichten uns die ersten Nachrichten von ankommenden Teilnehmern und das LomoWochenende 2014 hatte begonnen.

Das Hallo war groß und neugierig beäugte man die anderen. Schließlich standen da Leute, die man zum Teil schon lange kennt, aber eben noch nie tatsächlich getroffen hat! Die Stimmung war gut, die Startersets wurden freudig entgegen genommen, erste Sofortbildportraits für unsere “Wer wohnt wo?” Landkarte wurden geschossen und die Zimmer der Jugendherberge bezogen.